Herr Professor, was möchtest du den Menschen über das Bewusstsein erzählen?

Das Zitat von mir sagt doch schon alles:

„Dem Bewusstsein eine Sprache zu geben, erschafft eine Welt, in der sich ihr Menschen und wir Tiere auf einer neuen Ebene erfahren.“

Herr Professor, der weise Kater, philosophiert gerne über das Weltgeschehen, er berät mich mit seinen Tipps beruflich und privat und ich höre ihm als Tierkommunikatorin gerne zu.

So habe ich ganz gespannt seiner Antwort weiter gelauscht:

Das Bewusstsein entsteht in einer Leere – einer Gedankenleere.

Schau mich an, betrachte mich, tauche in meine Energie ein und dir wird augenblicklich klar werden, was genau das Bewusstsein von uns Tieren ist. Dir wird augenblicklich klar werden, dass sich das Bewusstsein von uns Tieren nicht von eurem unterscheidet.

Weiter noch: Dir wird klar, dieses eine Bewusstsein gleicht allem, von Menschen, Tieren und der Natur.

Fühle diese klare Kraft mit geschlossenen Augen und du wirst augenblicklich eine Bewusstseinserweiterung erfahren.“

Herr Professor, was heißt das für mich als Mensch?

„Ganz einfach. Dein Bewusstsein wird eine weitere Erfahrung machen. Eine Erfahrung, die dich auf dem Weg als spirituelles Wesen weiterbringt – dich in die unendliche Weite deines Wesens eintauchen lässt. Du kommst dir einen Schritt näher, zu deinem wahren Kern. Dem Kern aus dem alles entspringt – deinem Bewusstsein.

Welche Erfahrung du machst, hängt von deiner persönlichen Bewusstheit ab und dem Willen uns Tiere vollumfänglich wahrzunehmen.“

Dieser Blogbeitrag ist Teil der Impulsparade. Mehr Beiträge findest du hier:

www.mein-seelenstein.de/impuls-parade-bewusstsein-der-neuen-zeit